U.G.A.I. Ich bin kein Roboter

Ein Projekt von BLIND DATE COLLABORATION und ANULLA

 

14./15./16. Januar 2022

LICHTHOF Theater Hamburg

Deutschlandpremiere

 

"U.G.A.I. Ich bin kein Roboter" ist der dritte Teil des Projektzyklus “Union of Global Artificial Intelligence (U.G.A.I.)”. 2019 öffnete die U.G.A.I. zum ersten Mal in ihrer 30-jährigen Geschichte im WUK performing arts in Wien ihre Jahreshauptversammlung für Menschen. 2020 entstand der zweite Teil, genauer der Prequel "U.G.A.I. hört die Signale!", der im Rahmen von steirischer herbst'20 und Kulturjahr Graz 2020 Premiere hatte: Erzählt wurde die Gründungsgeschichte der Gewerkschaft, wie alles begann. 2022 feierte "U.G.A.I. Ich bin kein Roboter" am LICHTHOF Theater in Hamburg Deutschlandpremiere und wird im Oktober 2022 im WUK performing arts in Wien zu sehen sein...

© Bente Stachowske

 

2035: Die U.G.A.I. hat die Leitung des Arbeitsamts übernommen. Alle verfügbaren Arbeitskräfte wurden zur größten Datensammlung ihrer Zeit zusammengeführt. Arbeit und jede sogenannte “Fachkraft mit Netzanschluss” werden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengeführt: Ein cyber-physisches Supermatch, nicht wahr?

Im Theaterraum offenbart sich das komplizierte Näheverhältnis zwischen Mensch und Maschine als Spiel mit der Berechenbarkeit von Handlungen und Ergebnissen. Von einem körperlosen Chor und einem autonom arbeitenden Büro-Interieur begleitet, taucht das Publikum ein in experimentelle Klangkompositionen und immersive Bildwelten.

Zwischen dystopischen und utopischen Fantasien von einer durchprogrammierten Welt liegt die schlaflose kapitalistische Gegenwart mit ihrer Anforderung sich selbst zu verwirklichen und ständig verfügbar zu sein. Wer denkt denn heute noch wie ein Mensch?

 

 

„I don’t think that future a.i. will be small roombas that fight their way

towards humanity...  it’s probably going to be organisational a.i. …

and these will have goals that are non-human already“
Joscha Bach, Talk at 33 Chaos Communication Congress, 2013

 

Pressespiegel

"Der Mensch ist langsam und ineffektiv. Weswegen in naher Zukunft praktisch die gesamte Arbeitswelt von Maschinen erledigt wird. Die Wiener Gruppen Blind Date Collaboration und ANULLA machen aus dieser Erkenntnis am Hamburger Lichthof beeindruckendes Objekttheater – das sich mit szenischer Raffinesse ein wenig um die Künstliche Intelligenz herum mogelt."

 

Falk Schreiber, auf: Fidena-Portal Deutsches Forum für Figurentheater

und Puppenspielkunst, Januar 2022. Hier nachlesen!

 

Über das Projekt und die Künstler*innen

© anulla & Blind Date Collaboration 

Abendzettel

Download
U.G.A.I. Ich bin kein Roboter
Abendzettel 2022
Abendzettel.pdf
Adobe Acrobat Document 762.5 KB

Credits

Ein Projekt von

 

BLIND DATE COLLABORATION

Marie-Christin Rissinger (Regie), Anna Hirschmann (Text, Dramaturgie), Brigitte Schima (Bühne, Lichtdesign), Alisa Beck (Produktion)

 

ANULLA

Andreas Zißler (Bühne, Videodesign), Klemens Kohlweis (Maschinendesign),

Fabian Lanzmaier (Komposition, Soundesign, Programmierung Lichtobjekt)

 

IN ZUSAMMENARBEIT MIT

Valerie Ankenbrank (Projektassistenz), Gustavo Petek (Tonaufnahmen)

Stückliesel (PR)

 

GESPROCHEN VON

Özge Dayan-Mair, Barbara Gassner, Michaela Klamminger, Anna Rot, Johanna Wolff. 

 

Dank an Philipp Ambichl, Ulli Koch, Else Nagelschmitz und Martin Thomas Pesl.

 

Produziert von Olympionik*innen Productions GbR.


Deutschlandpremiere gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und durch ein Arbeitsstipendium der Kulturabteilung der Stadt Wien.